Neu zentrieren
Schließen
Hilfe
Viel Spaß beim Erkunden!

share Link zu dieser Seite kopieren
Zurück zur Übersicht

star

Zum Digitalisat Zum Katalogisat
Zur Vorschau
Die Österreichische Nationalbibliothek hält auf ihren Webseiten Inhalte bzw. Digitalisate von ihren Beständen für Recherchezwecke ihrer BenützerInnen online abrufbar.
An diesen Inhalten macht die Österreichische Nationalbibliothek kein eigenes urheberrechtliches Verwertungsrecht geltend.
Allenfalls bestehende Rechte Dritter an den Inhalten sind vor jeglicher Nachnutzung vom Verwender individuell zu klären. Gerne helfen wir Ihnen weiter in Fragen zur Verwendung und Nachnutzung unserer Inhalte: bildarchiv@onb.ac.at
Zur Vorschau
Zur Bestellung
Kategorie / Medientyp
Bild / Fotografie
Titel
Hotel Vienna Intercontinental
Person
Jaksch, Walter Appel Carl Chmel, Lucca, 1911-1999 Hollabird & Root, Chicago
Datierung
1964
Details zum Objekt
Beschreibung
Innen / Rezeption und Hotelhalle. Das Hotel Vienna Intercontinental stellt einen für Wien und Österreich völlig neuen Typ dar. Dieser ist nicht einmal so sehr durch die Größe des Unternehmens (500 Zimmer mit über 900 Betten) und seine technische Ausstattung charakterisiert. Wesentlich ist die wirtschaftliche Überlegung, den Betrieb eines Großhotels mit dem Service einer internationalen Fluglinie zu verbinden und der Entschluß, dem Hotel bedeutende Gesellschafträume anzugliedern. Es handelt sich dabei um eine Reihe von Restaurants, Cafés und Bars, deren Größe über das in Wiener Hotels übliche Maß hinausgeht und um einen Ballsaal mit Nebenräumen im Mezzanin. Quelle: Stephan Simony: Für Österreich neu. In: Der Bau, 19. Jg., Nr. 5/1964, S.236 · Höhe: 18 cm - Breite: 13 cm
Schlagwort
Fotografie Gewerbliche Architektur Wien
Rechteinhaber
ÖNB